partner-de

Partners

equalizent

equalizent wurde 2004 gegründet und hat vier Arbeitsschwerpunkte: Gehörlosigkeit, Schwerhörigkeit, Gebärdensprache und Diversity Management.

equalizents Trainings- und Unternehmenskonzept ist einzigartig in Europa.

Durch verschiedene Trainings und Beratungsangebote, unterstützt equalizent Gehörlose, Schwerhörige und auch Menschen mit anderen Behinderungen einen Arbeitsplatz zu finden. Ein Drittel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist gehörlos. Das bedeutet, dass gehörlose Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer durch gehörlose Trainerinnen und Trainer unterrichtet werden.

equalizent organisiert den jährlichen Diversity Ball – eine barrierefreie Veranstaltung in Wien, Österreich. equalizent hat auch HANDS UP, eine interaktive Ausstellung über die Welt der Gehörlosigkeit, entwickelt.

Mehr Informationen über equalizent unter:
www.equalizent.com (auf Deutsch, ÖGS und Englisch).   

Istituto dei Sordi di Torino

Istituto dei Sordi di Torino oder das Turiner Institut für Gehörlose ist eine NGO, die im 19. Jahrhundert gegründet wurde, um Menschen mit Hörproblemen (gehörlos, blind, und taubblind) Unterstützung anzubieten und um ihre Lehrerinnen und Lehrer auszubilden. Das Institut befindet sich in Pianezza, im Nord-Westen Italiens und bietet verschiedene Arten von Unterstützung an: tägliche Betreuung, betreutes Wohnen, betreutes Lernen, Therapieworkshops (malen, kochen, Kino, sportliche Aktivitäten). Berufsbildung für Menschen mit Behinderung. Das Institut hat langjährige Erfahrung mit Erasmus+ Projekten.

Mehr Informationen zur Istituto dei Sordi di Torino unter: www.istitutosorditorino.org  (auf Italienisch und Englisch).

Universität zu Köln

Die Universität zu Köln ist eine der ältesten und größten Universitäten Europas. Aufgrund ihrer herausragenden wissenschaftlichen Leistungen und der hohen Qualität und Vielfalt ihrer Studiengänge genießt sie international einen hervorragenden Ruf.

Der Arbeitsbereich “Pädagogik und Didaktik hörgeschädigter Menschen”, Prof. Dr. Thomas Kaul, an der Humanwissenschaftlichen Fakultät steht für ausgewiesene Expertise im Themenbereich “Menschen mit Hörbehinderung”. Die Lehre des Arbeitsbereiches widmet sich der Ausbildung von zukünftigen Lehrer*innen für Schüler*innen mit Hörbehinderung und dem Studium der Rehabilitationswissenschaften mit dem Schwerpunkt “Menschen mit Hörbehinderung”. Weiteres Arbeitsfeld sind Forschungsprojekte zur beruflichen Situation gehörloser Menschen und zur Situation gehörloser Menschen im Alter.

Mehr Informationen zur Universität zu Köln auf www.portal.uni-koeln.de  (auf Deutsch und Englisch).

Arbeitsbereich “Pädagogik und Didaktik hörgeschädigter Menschen” (auf Deutsch): https://www.hf.uni-koeln.de/30040

Fundacja ECHO

Fundacja ECHO oder die polnische Stiftung für hörbeeinträchtigte Kinder – ECHO – wurde am 23. März 1995 in Warschau, Polen gegründet. Die Organisation wurde von Eltern von hörbeeinträchtigten Kindern und Spezialistinnen und Spezialisten im Feld von Hören und Sprachtherapie gegründet. Heute sind bei der Stiftung mehr als 820 Familien registriert, von denen 300 mittels täglicher Therapie betreut werden. Die Aktivitäten der Stiftung basieren auf dem ganzheitlichen Modell zur Unterstützung von gehörlosen und schwerhörigen Personen namens ECHO-PROGRESS. Das Modell wurde mittels der Erfahrung, die die Organisation in über 24 Jahren gesammelt hat entwickelt. Die Hauptannahme des Modells und die Aufgaben die daraus folgen, zielen darauf ab, das Problem des sozialen Ausschluss zu verkleinern und die Chance auf ein erfülltes Leben in der Mainstreamgesellschaft zu erhöhen.

Mehr Informationen zu Fundacja ECHO unter: www.fundacja-echo.pl (auf Polnisch und Englisch).

Nach oben

Hast Du schon die Broschüre?

Skip to content